Servus!
Menu

Werbebriefe

Werbebriefe

Die Post war da! Und wieder nur Rechnungen, Werbung und noch eine Rechnung. Was waren das noch Zeiten, als zwischendurch mal eine handgeschriebene Adresse für Freude gesorgt hat? Zwar hat der Brief mit der e-Mail einen starken Nachfolger, doch wer bekommt nicht immer noch gerne einen persönlichen Brief? Jeder. Aber wie sieht’s mit einem Werbeschreiben aus? Schlecht. Niemand mag Werbung. Werbung landet im Papierkorb.

Also tarnen Sie Ihr Kunden Anschreiben besser. Das beginnt bei einem neutralen Kuvert und zieht sich durch jedes Wort in Ihrem Werbebrief. Verscheuchen Sie Ihren Leser nicht mit Marktschreierei und Werbesprache. Nutzen Sie die Besonderheit und das Vertrauen, das einem persönlich adressierten Werbebrief entgegengebracht wird für eine wirkungsvolle und prägnante Botschaft!

Was ist die Aufgabe Ihres Kunden Anschreibens?

Was wollen Sie dem Empfänger mitteilen, wenn Sie einen Geschäftsbrief schreiben? Bevor der Leser sich die Mühe macht Ihren Geschäftsbrief zu lesen, überfliegt er es und sucht nach seinem Nutzen.

Lösen Sie mit Ihrem Werbeschreiben ein Problem? Erfüllen Sie einen Kundenwunsch?

Gehen Sie ganz konkret darauf ein und schnappen Sie es am besten schon in der Betreffzeile auf. Finden Sie keinen Kundennutzen in Ihrem Geschäftsbrief? Dann überlegen Sie sich zwei Mal, ob Sie ihn tatsächlich abschicken wollen. Und vor allem: wieso?

Wen soll das Werbeschreiben ansprechen?

Die Sprache ist das A und O in Ihrem Werbeschreiben. Und um den richtigen Ton zu treffen, müssen Sie Ihre Zielgruppe kennen. Vor allem die Art, wie sie redet.

In die Sprache Ihrer Zielgruppe müssen Sie auch den Text Ihres Geschäftsbriefs schreiben. Blenden Sie die „Unternehmersprache“ aus, übersetzen Sie Fremdwörter und erklären Sie Fachbegriffe verständlich.

Wie wir das Kunden Anschreiben aufgebaut?

Beginnen Sie mit einer spannenden Einleitung. Fesseln Sie Ihren Leser und verwandeln Sie seine Aufmerksamkeit in Interesse.

Dann kommen Sie zu dem Problem, das Sie lösen. Die Frage, die Sie beantworten oder den Wunsch, den Sie erfüllen können. Wecken Sie mit Ihrem Werbeschreiben im Leser das Bedürfnis, sich an Sie zu wenden. Ihr Produkt zu kaufen.

„Wir haben den besten Orangensaft.“ weckt in niemandem den Wunsch nach frisch gepresstem Saft. Oder?

Und ganz zum Schluss rufen Sie Ihren Kunden zum Handeln auf!

Wie formuliert man einen Geschäftsbrief?

Finger weg von Vorlagen. Ein Werbeschreiben, das für die Kunden einer Apotheke formuliert wurde, passt nicht zu Ihren Kunden. Es sei denn, Sie betreiben eine Apotheke.

Ihre Zielgruppe will individuell angesprochen werden. Auf Augenhöhe. Und vor allem will Sie einen Nutzen daraus ziehen, wenn sie wertvolle Minuten für das Lesen Ihres Werbebriefes opfert.

Also geben Sie ihr was Sie wollen: ein Brief in der Sprache Ihrer Zielgruppe.