Servus!
Menu

Newsletter

Newslettertexte schreiben.
Oder die Kunst in 60 Zeichen zu begeistern.

Hand aufs Herz – wie viele Newsletter haben Sie heute schon gelöscht? Ungelesen. Und wie viel Wert legen Sie auf das durchdachte Formulieren der Betreffzeile Ihres eigenen Newsletters? Haben Sie eine Strategie, wie Sie nicht in den unendlichen Tiefen des Papierkorbs in den Mailkonten Ihrer Kunden verschwinden?

Ein ambitioniertes „Kaufen Sie, kaufen Sie“ bringt zwar auf den Punkt, was Sie wollen, aber Ihren Leser nicht dahin, wo Sie ihn haben wollen. Zum Beispiel in Ihren Online-Shop, auf Ihre Website oder zu Ihrer Eröffnungsfeier. Dafür müssen Sie schon tiefer in die Werbekiste greifen.

Überlegen Sie sich erst die Handlung, die Sie sich von Ihrem Leser wünschen, wenn Sie Ihren Newsletter schreiben. Wozu soll der Newsletter den Leser bewegen? Werden Sie kein Opfer des Irrglaubens, dass ein Newsletter nur Werbung ist. Genau das sind die Mailings, die direkt im Spam oder im Papierkorb landen. Auf Nimmerwiedersehen. Oder Sie holen sich im folgenden ein paar Tipps und einen guten Werbetexter für Ihren nächsten Newsletter.

Was ist die Aufgabe eines Newsletters?

Ihr Newsletter muss dem Leser einen Mehrwert bieten. Es muss ihn über ein Thema informieren, das er spannend findet und ihm Unterhaltung bieten. Das ist der Grund, wieso er sich entscheidet, sich für ein paar Minuten aus dem Alltag zu reißen und Ihren Text zu lesen und diese Entscheidung will Ihr Leser nicht bereuen.

Die Erfolgsformel für Newsletter ist eigentlich ganz einfach. Ob es für Sie Sinn macht, einen Newsletter zu versenden lässt sich mit zwei Fragen beantworten: Haben Sie was wichtiges zu sagen? Dann ja. Haben Sie nichts wichtiges zu sagen? Dann nein. Einzige Bedingung: diese zwei Fragen müssen Sie aus Sicht Ihres Leser beantworten. Ist das, was Sie in Ihren Newsletter schreiben wollen für Ihren Leser wichtig? Wenn ja – dann los.

Wen soll der Newsletter Text ansprechen?

Wenn Sie wissen, dass das, was Sie zu sagen haben, Ihren Leser vom Hocker hauen wird – oder ihn zumindest für ein paar Minuten aus dem Alltag ziehen wird – dann kommt Schritt Zwei des Newsletter Texten: Überlegen Sie, für wen Ihr Newsletter bestimmt ist. Mailen Sie ihn nicht an alle Mail-Adressen, die Sie in die Finger kriegen können. Sondern wählen Sie genau die Personen aus, für die der Inhalt relevant sein könnte.

Wenn Sie diesen Schritt überspringen passiert das, was wir zu Beginn des Themas angerissen haben: Ihr Newsletter verschwindet in den unendlichen Tiefes des Papiereimers oder des Spamordners im Mailkonto Ihrer Leser. Übrigens kann der ungetrübte, objektive Blick einer Online-Texterin in Vorarlberg sehr hilfreich sein. 😉

Wie formuliert man einen Newsleter?

Sie öffnen morgens Ihr Postfach, klicken Senden/Empfangen, wenden sich nur für den Bruchteil einer Sekunde Ihrem Kaffee zu und verschlucken sich fast daran, als Sie wieder auf den Bildschirm schauen. Eine Lawine von e-Mails überflutet Sie im wahrsten Sinne des Wortes. Erstmal aussortieren.

Und Sie ertappen sich selbst dabei: ein Newsletter, der auf den ersten Blick als unpersönliches Massenmailing entlarvt wird, hat keine Chance darauf jemals gelesen zu werden. RIP lieber Newsletter.

Schreiben Sie in der Sprache Ihrer Kunden. Seien Sie empathisch und vor allem persönlich. Bringen Sie Ihre News kurz und knackig auf den Punkt und vermeiden Sie Schachtelsätze.

Wie wird ein Newsletter Text aufgebaut?

Achten Sie beim Aufbau darauf, dass das Lesen leicht fällt. Bauen Sie schlagkräftige Überschriften ein und unterteilen Sie Ihren Newsletter Text in mehrere Absätze.

Und behalten Sie Ihr Ziel im Auge. Auch wenn Ihr Newsletter Text keine Werbe-Aussendung sein darf, hat er trotzdem ein Ziel zu erfüllen. Vergessen Sie also nicht den Call to Action einzubauen.

Am Anfang Ihres Newsletter Texts stehen die interessanten, spannenden News. Im Mittelteil kommen Sie zu relevanten Informationen und gegen Ende kommt der Call to Action zum Einsatz.

Das Beste zum Schluss – der Newsletter Betreff

Den Betreff habe ich mir bewusst für den Schluss aufgehoben. Er ist die Königsdisziplin des Newsletter Schreibens. Er alleine entscheidet, ob Ihr Newsletter Text gelesen wird. Oder in den unendlichen Tiefen des Papierkorbs landet.

Der Betreff muss Ihren Leser überzeugen – in nur 60 bis 70 Zeichen. Und den Mehrwert Ihres Newsletter verführerisch auf den Punkt bringen! Überlegen Sie gut, welche Worte Sie wählen. Welches Versprechen Sie abgeben. Und wie Sie in der E-Mail Lawine überlebensfähig werden.

Oder genießen Sie einfach Ihren Kaffee und schreiben mir eine E-Mail. Ich kümmere mich um Betreff und Newsletter Text.

 

PS: Am häufigsten wird das PS gelesen. Noch ein Grund, die Tipps und Tricks einer Texterin zu nutzen.