Die richtige Verwendung von das und dass stellt uns manchmal auf eine harte Probe. Zum Glück gibt es eine (mehr oder weniger) geheime Formel.

Das und dass sind zwei Wörter mit völlig unterschiedlicher Bedeutung, obwohl sie sich optisch so ähnlich sind. Kritisch wird es, wenn vor das und dass ein Komma ins Spiel kommt.

 

1.) Das mit einem S:
Das kann als Artikel verwendet werden: das Volk, das Wasser, das Telefon, …
Aber auch vor einem Komma als Pronomen, das Sie vielleicht noch als Fürwort kennen. Als solches steht das FÜR ein Wort und kann immer durch welches, jenes oder dieses ersetzt werden.

Beispiel:
Er trinkt das Wasser, das er aus dem Brunnen geschöpft hat.
Er trinkt das Wasser, welches er aus dem Brunnen geschöpft hat.
Er trinkt dieses Wasser, das er aus dem Brunnen geholt hat.
Er trinkt jenes Wasser, welches er aus dem Brunnen geholt hat.

 

2.) Dass mit doppel S:
Wenn dass mit doppel S verwendet wird, dann wird es als Bindewort verwendet und leitet einen Nebensatz ein.

Beispiel:
Sie sagt ihm, dass eine Fliege im Wasser schwimmt.
Er sagt ihr, dass ihn die Fliege nicht stört.

Fazit:

Kann das durch welches, jenes oder dieses ersetzt werden, dann reicht ein S. Wenn nicht, dann kommt dass mit doppel S zum Einsatz.  Achtung: nicht hinter jedem Komma muss ein dass stehen, aber vor jedem dass ein Komma.

das dass

Post Tags :

Schreibe einen Kommentar